Mutaree Change-Ted

Mit dem Change-TED veröffentlicht Mutaree kürzere Untersuchungen zu aktuellen Fragen und Themen des Change-Managements. Die Untersuchungen sind im Vergleich zur Change-Fitness-Studie und zum Change-Barometer deutlich kürzer und liefern Antworten auf brisante und aktuelle Fragestellungen.

Diese und weitere spannende Antworten zu aktuellen Fragen finden Sie in unseren Change-Barometern. Sie haben weiterführendes Interesse an der Untersuchungen?

Alle Change-Barometer: 45,00 €

Pro Change-Barometer: 10,00 €

Change-TED No 6 – Kosten Change-Projekte ethische Werte und Moral?

In Wettbewerbsmärkten stehen Unternehmen unter enormem Druck – sie müssen Schritt halten, sich anpassen und innovativ voranschreiten. Unsere aktuelle Untersuchung zeigt, dass in jedem zweiten der 235 befragten Unternehmen (49 Prozent) aktuell 15 bis 60 Veränderungsvorhaben parallel gestemmt werden. Zeitgleich läuft das Tagesgeschäft. Das fordert die Unternehmen heraus und bringt sie an die Grenzen des scheinbar Möglichen.

Wie reagieren die Projektverantwortlichen und Manager in dieser Ausnahmesituation?

Was passiert in den Organisationen und was passiert mit den Menschen?

Welche Rolle spielen Ethik und Moral?

52 Prozent vermissen im Change das Thema Fairness, 72 Prozent mangelt es in diesen Extremsituationen an Wertschätzung und nur 53 Prozent der Befragten sagen, dass die Grundsätze von Ethik und Moral in einer Change-Situation Gültigkeit behalten.

Erfolg ist die Maxime – Menschlichkeit egal. Das Erstaunliche dabei: Lediglich 20 Prozent der Projekte sind erfolgreich, so die Prognose der Befragten. Die Folgen: 60 Prozent sprechen von Burn-out, 57 Prozent von Angstzuständen und Rückzug.

Change-TED No 5 – Ist Change menschlich?
Mutaree wollte wissen, ob Menschlichkeit im Change eine Rolle spielt.

Organisationen müssen eine zunehmende Veränderungsdichte und immer kürzer werdende Veränderungszyklen meistern. Zahlreiche Untersuchungen belegen, dass Menschen die Gestalter der Veränderungserfolge sind. Jeder Mensch hat jedoch individuelle Bedürfnisse, gerade in Umbruchzeiten. Doch diese werden den Ergebnissen dieser Untersuchung zufolge viel zu wenig beachtet. Im Schnitt sagt jeder zweite der 134 Umfrageteilnehmer, dass das eigene Unternehmen im Rahmen eines Change-Projekts keinen Wert auf die Erfüllung menschlicher Bedürfnisse legt. Jedoch fordern beinahe alle (94 Prozent) von den Unternehmen gerade im Change Menschlichkeit. Nur ein Drittel hält das Verhalten seines Unternehmens in Change-Situationen für ausreichend (32 Prozent). Die Kluft zwischen Wunschbild und Realität ist sehr groß und birgt ein enormes Potenzial für Unzufriedenheit und Frustration. Das ist gefährlich, denn der allerwichtigste Faktor für ein erfolgreiches Change-Projekt sind motivierte Mitarbeiter. Unternehmen sollten schnellstmöglichst ihren Kurs korrigieren und die Menschen in den Mittelpunkt rücken – ansonsten müssen sie nicht nur um erfolgreich abgeschlossene Veränderungsprojekte bangen, sondern auch um ihre wertvollste Ressource.

Change-TED No 4 – Kann Change Spaß machen?

99 Prozent aller Teilnehmer antworteten: „Ja, Change kann Spaß machen.“. In diesem Antwortverhalten der 212 Führungskräfte und Mitarbeiter liegt für Unternehmen eine große Chance. So kann ein großes Potenzial gehoben werden, wenn die Bedürfnisse der Menschen ernst genommen und einbezogen werden.

Das Untersuchungsergebnis zeigt, welche Bedürfnisse Mitarbeiter und Führungskräfte gerade in Veränderungssituationen haben. Leider belegt die Untersuchung auch, dass diese bislang unzureichend gedeckt werden.

Change-TED No 3 – Gefährden Change-Projekte die Gesundheit?

Mit dem aktuellen Change-TED wurde die Frage gestellt „Macht Change krank“.

Die Hälfte aller 271 Befragten gab an, dass sie durchschnittlich 60 Prozent und mehr ihrer regulären Arbeitszeit für Change-Projekte aufwenden, bei gleichbleibendem Druck im Tagesgeschäft. Tendenz steigend.

53 Prozent sagten, dass der Erfolg der Change-Projekte sehr hohe Bedeutung habe.

79 Prozent gaben an, dass sie trotz dieser enormen zusätzlichen Belastung durch Change-Projekte keine Entlastung im Tagesgeschäft bekommen.

Diese Ergebnisse sind alarmierend. Wenn sich an diesem Zustand nichts ändert, führen die notwendigen Change-Projekte der Unternehmen zwangsläufg zum Kollaps. Nichts tun ist keine Lösung.

Change-TED No 2 – Wie viel Change ist machbar?

Die Herausforderung von Change-Projekten liegt darin, die Veränderungen so umzusetzen, dass alle davon proftieren: die Kunden, das Management, die Mitarbeiter und die Eigentümer.

Die Ergebnisse des Change-TED No 2 zeigen, dass dies in den seltensten Fällen gelingt. Change-Projekte stehen in einem immensen Spannungsfeld: knappe Ressourcen, Leistungsdruck, Überforderung. Die Gesundheit der Mitarbeiter steht dabei nicht im Fokus. Für nur 26 Prozent der Befragten hat die Gesunderhaltung der Mitarbeiter eine hohe Bedeutung.

Der Change-TED No 2 stellte Fragen rund um das Thema „Wie viel Change ist machbar?“. 241 Teilnehmer nahmen an der Umfrage teil, darunter 191 Führungskräfte aus unterschiedlichen Branchen und Unternehmensgrößen.

Change-TED No 1 – Leadership im Change

Die digitale Transformation ist in den Unternehmen als zentrale Aufgabe angekommen. Aber was bedeutet das für die Führung und gibt es Unterschiede zwischen Top Management und Mittel Management?

Auf diese Fragen wollten wir mit dem „Change-TED“ Antworten fnden. Dazu wurden 79 Top-Führungskräfte verschiedener Branchen befragt.