Aktuelles

Change Community
12. März 2021

24. Treffen und die (virtuelle) Lernreise der ChangeKollegen geht weiter

Es war wieder einmal ein schöner und vor allem inspirierender Tag. Wie immer am Ende viel zu kurz. Das Thema "Beziehung und Nähe", etwas, was uns allen in diesen Tagen so sehr fehlt. Umso schöner war es, das es gemeinsam gelungen ist, Nähe und Austausch virtuell herzustellen und über die Zeit zu erhalten. 

Insbesondere der Vorabend hat gezeigt, das weniger manchmal mehr ist. Ganz ungesteuert fanden wir uns in Topia zusammen und haben einfach nur geplaudert. So über dies und das, mit dem einen oder anderen, ganz wie es jedem einzelnen gefiel. 

Am nächsten Tag ging des dann in Zoom und Miro mit mehr Struktur zu den gemeinsamen Anliegen weiter. Menschliche Bedürfnisse und wie schafft und erhält man Nähe trotz Distanz? Was verlieren wir in der virtuellen Zusammenarbeit, aber was können wir auch gewinnen? Wie können wir Bewegungen wie Gemeinwohlökonomie mit Change Management unterstützen?

Insgesamt sind wir stolz als MUTAREE diesmal Host gewesen zu sein. Mehr geht natürlich immer und so freuen wir uns, diese Lernreise ganz bald mit Lanxess und den ChangeKollegen mit noch mehr Rhythmus gemeinsam fortzusetzen. Vielleicht unter mit Thema New Work und den Fragen, was ist das eigentlich, was ist nützlich und was nicht, was ist Wunschdenken und was ist wirklich machbar? 

Digitales Lernen reicht nicht!

Kontaktverbote und Ausgangssperren fordern uns in Corona-Zeiten auf, neue Wege zu finden, um Wissen zu erwerben und zu vermitteln. Das Lernen braucht jetzt eine Anpassung nicht nur von Technik, Kultur und Methode, sondern auch die unserer Selbstlernkompetenz.

Für den kompletten Artikel klicken Sie bitte hier oder auf das Logo.

Change Remote - (R)Evolution in Zeiten von Corona

„Auszug aus der Zeitschrift für Betrieb und Personal (B+P 3.2021), erschienen bei Stollfuß Medien, www.stollfuss.de."

Wenn der Wandel plötzlich von außen kommt

Veränderungsprozesse werden in der Regel von den Unternehmen geplant. Dann kam Corona und wirbelte vieles durcheinander.

Für den kompletten Artikel klicken Sie bitte hier oder auf das Logo.

Außergewöhnliche Situationen erfordern außergewöhnliche Lösungen!

Seit März 2020 befindet sich nicht nur die Welt, sondern insbesondere unsere gemeinsame Arbeitswelt in einer außergewöhnlichen Situation. Das Außergewöhnliche besteht nicht nur in der Herausforderung, die die Distanz zu unseren Mitarbeitern und Kollegen mit sich bringt, sondern wie wir es gemeinsam schaffen können, den Blick Richtung Zukunft zu richten und dabei das operative Tagesgeschäft nicht aus den Augen zu verlieren.

Wir bei Mutaree arbeiten täglich daran mit unseren Kunden gemeinsam passende und manchmal auch ungewöhnliche Lösungen in der virtuellen Arbeitswelt zu entwickeln. Natürlich werden diese Lösungen niemals den persönlichen Kontakt ersetzen können, doch wir können gemeinsam lernen, wie wir das Beste aus der aktuellen Situation machen.

Wir bieten unseren Kunden unsere professionelle Begleitung in Veränderungsprozessen auch virtuell an. Angefangen vom gemeinsamen Kick-Off bis zur operativen Umsetzung des kompletten Veränderungsprozesses. Schauen Sie einfach mal rein und erfahren Sie mehr. Es lohnt sich.

Virtueller Auftakt! So kann es gehen!

Gemeinsam in Projekte und Veränderungen starten, auch 2021

Wieder ein turbulentes Jahr und es bleibt eine wichtige Frage im Raum stehen: WIE GEHT ES MIT VERÄNDERUNGEN WEITER?

  • Möglicherweise haben Sie sich mit dieser Frage bereits auseinandergesetzt und bereits erste Antworten für sich und Ihr Team gefunden.
  • Möglichweise haben Sie sicherheitshalber auch schon einen Terminslot im Kalender ihrer Kollegen fixiert.
  • Und möglichweise haben Sie auch schon Ideen, was Sie mit Ihrem Team konkret in diesem Termin erreichen wollen und in welchen Schritten Sie danach vorgehen möchten

Doch wissen Sie auch schon, WIE Sie diesen Termin ausgestalten wollen?

  • Haben Sie eine Vision und eine entsprechende Story, die Sie Ihren Mitarbeitern vermitteln möchten?
  • Haben Sie sich konkrete Gedanken, um den Ablauf der Veranstaltung gemacht?
  • Haben Sie eine Vorstellung, welche Methoden, Tools und Techniken Sie einsetzen wollen?
  • Haben Sie eine Idee, wie Sie Interaktion, Dialog und Austausch während der Veranstaltung ermöglichen wollen?
  • Haben Sie sich überlegt, wie Sie überprüfen, dass ihre Mitarbeiter auch das verstanden haben, was Sie ihnen sagen wollten?

Wenn Sie all diese Fragen mit einem klaren JA beantworten können, würden wir uns wahnsinnig über einen kollegialen Austausch mit Ihnen freuen. Denn wir sind gerade dabei mit unseren Kunden gemeinsam neue Wege der virtuellen Zusammenarbeit zu erkunden, neue Pfade breiter zu machen und auch schon in die ein oder andere Sackgasse gelaufen. Aber wir haben auch sehr sehr viel gelernt und eine gewisse Routine und Sicherheit in der gemeinsamen Ausgestaltung von Veränderungsprozessen in der virtuellen Welt gewonnen.

Wenn Sie also ein paar der oben genannten Fragen mit einem vorsichtigen ja oder mit einem klaren NEIN beantworten, dann haben wir da mal was vorbereitet: Unser evolutionäres Konzept zur Ausgestaltung von Auftaktveranstaltungen, welches wir sehr gerne mit Ihnen und für Sie weiterentwickeln wollen.

Female Empowerment

WOMEN IN TECH

Bereit, Karriere oder Business auf eines Level zu heben und im Tech-Bereich durchzustarten? Dann ist dieses Buch der Schlüssel für mehr Zufriedenheit, Gelassenheit und Durchsetzungsvermögen in "Männerberufen. Ein Must-Read für technlogiebegeisterte Frauen, IT-Führungskräfte und Personalabteilungen!

ISBN 9798652358761

Change Management in Gesundheitsunternehmen - Die geheime Macht der Emotionen in Veränderungsprozessen

Change Management in Gesundheitsunternehmen

Die geheime Macht der Emotionen in Veränderungsprozessen

Claudia Schmidt ist gemeinsam mit Martina Oldhafer, Elisabeth Beil, Felix Nolte, und Stephan Schneider Herausgeberin der neuen Publikation „Change Management in Gesundheitsunternehmen. Die geheime Macht der Emotionen in Veränderungsprozessen", erschienen bei Springer Gabler. Das Buch vereint auf knapp 200 Seiten die aktuellen Sichtweisen von Branchen- und Change-Experten sowie der aktuellen wissenschaftlichen Forschung zum Thema Change. So werden beispielsweise neue neurowissenschaftliche Erkenntnisse der Informationsverarbeitung im Gehirn ebenso vorgestellt wie wichtige Erfolgsfaktoren und Best-Practices erfahrener Kliniker und Führungskräften aus diversen Bereichen der Gesundheitswirtschaft. ISBN: 978-3-658-23971-5

Change Community
20. November 2020

ChangeKollegen bleiben mit ihrem 23. Treffen virtuell verbunden

Es war wieder einmal ein Vegnügen, sich mit all den Menschen zu treffen, die u. a. eine Leidenschaft teilen, nämlich die Gestaltung von Veränderungen. Und nichst wäre naheliegender gewesen, als sich zum Thema "Lernen aus Krisenbewältigung" auszutauschen. Es wurde beleuchtet, was durch den Lockdown in Bezug auf Veränderungen auf einmal möglich war und welche Defizite im Hinblick auf die Change-Fitness zu Tage getreten sind. Außerdem wurde unter dem Aspekt

  • Verantwortung betrachtet, welches Führungsverhalten Motiviation und Produktivität im virtuellen Umfeld sichert
  • Veränderung diskutiert, welche (digitalen) OE- und Chage-Methoden Wirkung in der aktuellen Krise entfalten
  • Verortung geteilt, welche kulturellen Ausprägungen und Anker uns Halt in Krisenzeiten geben

Zu guter Letzt wurden dann auch noch nützliche Methoden zu virtuellem Kennenlernen und Teambuilding ausgetauscht. Im Frühjahr 2021 geht es mit MUTAREE als Host vituell weiter, in der Hoffnung, dass der Sommer uns endlich wieder ein Präsenztreffen ermöglicht. Und vielleicht können wir das auch nutzen, die ChangeKolleginnen und ChangeKollegen einzubinden, die eventuell zu diesem Zeitpunkt noch nicht reisen können.

Change Community
23. Juni 2020

ChangeKollegen goes virtuell - Das 22. Treffen mal ganz anders

Corona und der Lockdown hält die Welt in Atem und hat auch die ChangeKollegen fest im Griff. Aber manchmal ist es auch die Not, die erfinderich macht, neue Möglichkeiten und Wege zu Tage fördert. Das Treffen wollten Die Boehringer-Kolleginnen im schönen Ingelheim hosten, was nun nicht möglich war. Deshalb taten sich Kolleginnen und Kollegen von Boehringer, BASF, Infinieon und eine ganz neue Kollegin von der HSBC zusammen und organisierten das 22. Treffen am 23 Juni 2020 virtuell. Und wir alle waren begeister, wieiviel Themen bewegt werden konnten, wieiviel Interaktion möglich war und wieviel Nähe trotz Entfernung erlebbar war.

Wir konnten wie gewohnt unsere wervollen Fallberatungen realisieren und außerdem unsere Erfahrungen mit der virutellen Zusammenarbeit austauschen. Und so wurden gute Praktiken, Learnings und Stolpersteine zu Training, Conferencing, Workshops und virtueller Kaffeeküche geteilt. WOW, manchmal geht mehr, als man denkt. Und mal sehen wie es dannn im November weiter geht, virtuell oder analog. Eines ist in jedem Fall sicher, es geht weiter.