Macht Change krank? Change-Qualifizierung kann vorbeugen

Change-Projekte belasten die Gesundheit der Mitarbeiter

Wiesbaden, 8. März 2017 – In der jüngsten Umfrage der Mutaree GmbH „Wie viel Change ist machbar“ gaben 30 Prozent der Befragten an, dass in ihrem Unternehmen in diesem Jahr mehr als zehn Veränderungsprojekte parallel geplant sind. Dabei steht die Gesundheit der Mitarbeiter nicht im Fokus. Für nur 26 Pro-zent der Befragten hat die Gesunderhaltung ihrer Mitarbeiter eine hohe Bedeutung. Und dabei bringen  Veränderungen immer eine außerordentliche Bean-spruchung von Führungskräften und Mitarbeitern mit sich. Verunsicherung, Zeitdruck, Arbeitsverdichtung, Überforderung, Erfolgsdruck bei Beibehaltung gleichbleibender Qualität im Tagesgeschäft. „Die Facetten in einem Veränderungspro-zess werden in den meisten Fällen unterschätzt. Stress beeinflusst die individuelle Leistungsfähigkeit und kann langfristig zu ernsthaften Erkrankungen der Mit-arbeiterführen. Die Unternehmen stehen in der Verantwortung und können hierfür  Sorge tragen, wenn sie es erkennen und wollen“, sagt Claudia Schmidt, Geschäftsführerin der Mutaree GmbH.

Mit Change-Kompetenz fit für die Veränderung

Change-Projekte sollen Abläufe und Strukturen in Unternehmen verändern und sind eine zusätzliche Aufgabe im Arbeitsalltag, die schnell belastend werden kann. Oftmals gerät dabei in Vergessenheit, dass dies auch immer Auswirkungen auf den einzelnen Mitarbeiter hat. So gehört Stress inzwischen wie der permanente Change zum Berufsalltag. Unternehmensleitung und Führungskräfte müssen zum einen für Arbeitsbedingungen sorgen, die gesundheitserhaltend bzw. -fördernd sind. Zum anderen brauchen sie Menschen, die kompetent mit Change und Stress umgehen und  die Abläufe, Herausforderungen und phasenspezifischen Risiken im Change kennen und darauf situationsgerecht und professionell reagieren.

Der Change-Fitness-Workshop von Mutaree

Ziel des interaktiven Change-Fitness-Workshops ist es, Mitarbeitern das Werkzeug an die Hand zu geben, um den Umgang mit persönlichem und organisationalem Stress zu optimieren. So können Unternehmen ihre Mitarbeiter auf die Herausforderungen von Veränderungen vorbereiten. „Die Gesundheit der Mitarbeiter wird zum Erfolgsfaktor für Unternehmen. Mitarbeiter, die gelernt haben mit Stress umzugehen, können auch mit Change-Situationen professioneller umgehen und sie besser zu einem für alle Beteiligten erfolgreichen Abschluss führen. Unternehmen profitieren also langfristig davon, wenn sie die Gesundheit ihrer Mitarbeiter ernst nehmen“, sagt Claudia Schmidt.